Pressearbeit für Start Ups und Forschungsteams – wie geht das?
an jedem 3. Dienstag im Monat zwischen 13 und 15 Uhr im etz 2.0

Ihre neuen Produkte, Patente, Projekte der Öffentlichkeit zu präsentieren: Das ist gerade für Gründer, Forschungseinrichtungen, Klein- wie Mittelständler absolut wichtig und nötig. Dafür machen sie Werbung, produzieren Druckschriften, Flyer oder Broschüren. Und dafür geben sie oft viel Geld aus.

Dennoch wundern sich viele „Kleine“, dass Großunternehmen selbst mit Kleinigkeiten in den Medien präsent sind. „Dabei haben doch wir die tollsten Entwicklungen und Produkte. Aber weder Presse noch Funk und Fernsehen melden sich bei uns. Warum?“ 

In kleineren Firmen oder Organisationen fehlen aber schlichtweg Zeit und qualifiziertes Personal. Vielen ist kaum bewusst: Mit aktiver, professioneller Pressearbeit könnten sie weitere Zielgruppen erschließen und auf sich und die eigenen Ideen aufmerksam machen. Oft sind Pressearbeit und Berichterstattung sogar Pflicht, zumindest aber erwünscht und auf jeden Fall sinnvoll, zum Beispiel im Rahmen von Forschungsprojekten. 

Das funktioniert sogar mit verhältnismäßig geringem Aufwand. Wenn es optimal läuft, werden die eigenen Ideen durch die Medien nicht nur einmalig aufgegriffen, sondern verbreiten sich quasi wie von selbst weiter – zum Beispiel via Internet. 

In kleineren Firmen oder Organisationen fehlen aber schlichtweg Zeit und qualifiziertes Personal, weshalb die Pressearbeit vielfach von der Abteilung Marketing/Öffentlichkeitsarbeit oft sogar vom Chefsekretariat nebenbei miterledigt wird. Wohl auch, weil es vielen Wissenschaftlern, Technikern oder Firmengründern sehr schwer fällt, komplexe Themen in für Zielgruppen angepasste Worte zu fassen. 

Ihr Berater an jeden 3. Dienstag im Monat im etz 2.0 in Nürnberg ist Heinz Wraneschitz, Dipl.-Ing. (FH) für Elektrische Energietechnik. Nach Anstellungen in Industrie, Beratungsunternehmen und Energiewirtschaft mit dem Redaktionsbüro bildtext.de ging er 2004 in die Selbstständigkeit. Seither liefert er Texte und Bilder für Unternehmen, Organisationen, Medien. Zuvor hatte er als Journalist und Ingenieur für Elektrische Energietechnik jahrzehntelange Erfahrung mit Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Journalismus sammeln können. Als Journalist arbeitet er für Tages-, Wochen-, Fachzeitschriften und Online-Medien.

Nutzen Sie die Möglichkeit einer kostenlosen Erstberatung und melden Sie sich an unter:
0911 99 43 96 91 oder info@etz-nuernberg.de

Nächste Termine: 

17.11.2015
15.12.2015

jeweils 13.00h bis 15.00h im etz 2.0, Fürther Straße 244a, Hof C/ Eingang 5, 2 Stock, Zimmer 8.2.19