Was bisher geschah bei: EnergiemiXXer Herausforderungen neu gedacht!

Haben Sie Fragen oder wollen Sie sich anmelden als Ideengeber oder Pitcher?

Dann lesen Sie bitte >> hier weiter!

EnergiemiXXer Vol. Zwo am 30.01.2019

Zweite Ausgabe EnergiemiXXer

etz 2.0 und ENERGIEregion Nürnberg e.V. geben Start-ups, Kreativen und etablierten Unternehmen neue Impulse für erfolgreiche Kooperationen.

Was haben Bayernwerk Natur GmbH, Greenovative GmbH und Noris Network AG gemeinsam? Die drei Unternehmen wurden am 30. Januar 2019 vom Energie-Technologischen Zentrum Nürnberg 2 .0 (etz 2.0) und der ENERGIEregion Nürnberg e.V. mit Start-ups und kreativen Köpfen in den EnergiemiXXer geworfen und kräftig durchgerührt.

Das Konzept hinter dem innovativen Workshopformat: etablierte Unternehmen aus der Energiebranche oder angrenzenden Bereichen stellen Herausforderungen oder Themen vor, für deren Lösung oder Umsetzung im Moment interne Ressourcen oder Ideen fehlen. Diese werden dann gemeinsam mit Gründern, Studierenden und Querdenkern aus der Kreativszene neu gedacht.

Einen ersten Impuls zum Prinzip ‚Open First‘ erhielten die rund 25 Teilnehmer dabei von Dorothee Brommer und Annika Leopold. Die beiden Expertinnen des Innovationsbeirats nahmen die Zuhörer mit auf eine Neudenkerreise zu kreativen Kooperationsformen und einer neuen Fehlerkultur.

Dadurch motiviert, ihr Unternehmen für innovative Ideen von außen zu öffnen, stellten Bayernwerk Natur GmbH, Greenovative GmbH und Noris Network AG kurz und knackig ihre Herausforderungen zur Diskussion: „Energieeffizente Nutzungsmöglichkeiten von Abwärme aus Rechenzentren“, „Energie-Infrastruktur für die Mobilität an Autobahnen“ und „Gestaltung eines effizienten After-Sales/Service Prozesses“. In drei parallelen Ideenwerkstätten wurden die Themen dann von den Teilnehmern aus verschiedensten Blickwinkeln beleuchtet, gemiXXt und neu kombiniert. So entstanden spannende Ideen, welche die Pitcher nun in ihr Unternehmen tragen können!

Beim abschließenden Meet&Eat in den Räumlichkeiten des Energie Campus Nürnberg war dann noch ausreichend Gelegenheit zum Netzwerken und zur Erschließung weiterer Kooperationsmöglichkeiten, was von den Teilnehmern auch rege genutzt wurde.

Vielen Dank an das Wirtschaftsreferat der Stadt Nürnberg, welches die Veranstaltung durch eine Förderung ermöglicht hat!

EnergiemiXXer Vol. Zwo Vorderseite
EnergiemiXXerVol Zwo

ENERGIEBRANCHE DURCHGEMIXXT
Umgekehrtes Pitchen – kreative Impulse

So war der erste EnergiemiXXer:

Energiebranche durchgemiXXt

Umgekehrtes Pitchen – kreative Impulse

Zu einem neuen und innovativen Workshop-Format, dem „Energie-MiXXer – Herausforderungen neu gedacht“, luden das etz 2.0 und die ENERGIEregion Nürnberg e.V. am 25.06.2018 in den Energie Campus Nürnberg ein. Gefördert wurde der Workshop im Rahmen des Projekts „ENERGIEregion Start(s)Up“ durch das Wirtschaftsreferat der Stadt Nürnberg und das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Die simple, aber durchschlagende Idee dahinter: Herausforderungen oder Themen, die etablierte Unternehmen aus der Energiebranche beschäftigen, für deren Umsetzung oder Lösung aber derzeit Ressourcen oder bahnbrechende Ideen fehlen, werden zusammen mit Start-ups und Personen aus der Kreativszene neu gedacht.

In einem anregenden Impulsvortrag wurden die rund 30 Teilnehmer von Martine-Nicole Rojina in eine Welt entführt, in der bereits heute durch Kombination von Technologie, Wissenschaft und Kunst beeindruckende Projekte und Perspektiven über klassische Branchengrenzen hinaus entstehen.

Motiviert zum freieren Denken stellten die Firmen IngSoft GmbH, NATURSTROM AG und Systemtechnik LEBER GmbH & Co. KG daraufhin ihre Themen in kurzen, knackigen Vorträgen vor: „Nachhaltiges Kühlen im urbanen Quartier“ , „Interne und externe Kommunikationslösungen der Zukunft“ und „Product Thinking als zukünftige Dienstleistung“. In gut durchmiXXten Gruppen wurden diese dann interdisziplinär beleuchtet und die Unternehmen ließen sich von den kreativen Ideen und Vorschlägen der Teilnehmer zu neuen Denkansätzen inspirieren.

„Faszinierend, welche Ideen kommen, abseits der technischen Standardlösungen!“, zeigte sich Marina Braun, Projektentwicklerin Urbane Quartierskonzepte, positiv überrascht vom Ideenreichtum der Teilnehmer.

„Ein großartiges Format mit viel Potenzial, in dem der Ansatz des Crossclusterings voll zum Tragen kommt. Im Resultat ergab sich eine Fülle von Impulsen aus denen konkrete Ideen entwickelt werden können“, fasste Lauri Trillitzsch, einer der Kreativen den Tag zusammen.

"Den Workshop empfand ich als gelungen – entgegen meiner Erwartung zeigten sich alle Beteiligten sehr offen und es wurde über den eigenen Tellerrand geschaut. Für die Zukunft hoffe ich, dass das Format noch mehr Menschen erreichen kann, weil ich das Ziel als sehr unterstützenswert empfinde: nämlich Grenzen aufzuweichen, Probleme vielseitig auszuleuchten und mit einem frischen Blick gemeinsam zu lösen. Ich komme gerne wieder!" ist das Fazit von Florian Böck, Motion Designer.

Christoph von den CouchPotatoZ sagt: „Wir wussten nicht worauf wir uns einlassen, haben aber teilgenommen weil das Format interessant klang. Der EnergieMiXXer war eine spannende Veranstaltung, in einem schönen Rahmen und mit viel Potential Synergieeffekte nutzen zu können.“

Abgerundet wurde der Workshop mit einem Meet&Grill. Bei leckeren Grillspezialitäten und kühlen Getränken wurden noch bis kurz vor Sonnenuntergang interessante Gespräche geführt, Ideen weitergesponnen und das branchenübergreifende Netzwerk ausgebaut.

Das Fazit von etz 2.0 und ENERGIEregion Nürnberg e.V. fällt klar aus: „Out of the Box-Denken“ hat Konjunktur und die Energiebranche sollte öfter einmal in den MiXXer geworfen werden!

 

 

Termin EnergiemiXXer Vol. Drei noch nicht veröffentlicht